personnalité Franz.: Persönlichkeit

Fotografie ist allgegenwärtig, dass flüchtige Bild ist omnipräsent und jeder hat Dutzende Ablichtungen von sich und seinen Lieben. Ganz im Gegensatz zu den Bildern aus den Zeiten der Daguerreotypie, als diese neu aufkommende Technik noch etwas Besonderes und Kostspieliges war, bei der man minutenlang stillhalten musste, um sich auf Fotoplatte ablichten zu lassen. Fotografie stellte lange ein präzises Abbild der Umwelt dar. Sie galt als authentisch und glaubwürdig. Spätestens mit Einführung digitaler Techniken war dieser Nimbus nicht mehr zu halten. Fotografie wurde manipulierbar und veränderbar. Personnalité erforscht die Menschen einer medienumspannten Gesellschaft und sucht den ruhenden, den mutigen Blick in die Kamera. Personnalité rückt die Persönlichkeit in den Vordergrund. Ein kurzer, aber intensiver und vor allem direkter Dialog zwischen dem Menschen vor der Kamera und dem Fotografen.

In einer nur zehn- bis dreißigminütigen Fotositzung versuchte ich den einen Moment festzuhalten, der eine Person natürlich und ehrlich wiedergibt. Alle Porträts entstehen in dem gleichen Aufbau vor schwarzem Hintergrund. Trotzdem oder gerade deswegen entsteht eine spannende, sehr individuelle, aber auch persönliche Fotoserie von Menschen, die sich trauen.